Signal Iduna Fördertarif Pflegefoerder Tarif PflegeBAHR Versicherung Pflegeversicherung  Telefon: 0621-45 46 50 2
'Pflege-Bahr' Upgradetarif PflegeBAHRPLUS mit den höchsten Leistungen ohne Gesundheitsfragen!
Hier klicken: Neu - das gibt es nur hier, die Alternative zum Pflege Bahr mit dem 150 Krankheiten-Check: 20 Normaltarife und 14 Pflege Bahr Tarife im Vergleich!.



Startseite
Pflegeversicherung

Auf was kommt es an bei einer Pflegetagegeld
versicherung?

Checkliste Pflege-zusatzversicherung

Neu! Pflegekostenrechner
mit Bedarfsrechner und Anbietervergleich in einem Rechner.

Die gesetzliche  Pflegeversicherung

Was leistet die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die drei Pflegestufen
I, II, III

Impressum

Typen Vergleich Pflegetagegeld


Pflege Bahr Versicherung Pflegeversicherung

Unisextarif

Riester Pflege

Pflege Bahr Allianz

Pflege Bahr DKV

Pflege Bahr BBKK
UKV

Pflege Bahr AXA DBV

Rechner 1 GEPV
Berechnen Sie jetzt die geförderte Pflegeversicherung

Rechner 2
Finanztest Testsieger HanseMerkur PA und DFV PZV
33 Tarife im Vergleich

GEPV geförderte ergänzende Pflegeversicherung

Hier ist der neue Pflege Bahr Tarif der Signal Iduna.

Ab 1. Januar bieten die Krankenversicherer der SIGNAL IDUNA, SIGNAL Kranken und Deutscher Ring Kranken, mit dem neuen Fördertarif PflegeBAHR ein auf die neuen Regelungen abgestimmtes Förderprodukt an.
Was bietet
PflegeBAHR: Er ist zulagenberechtigt und sieht ohne Risikoprüfung mindestens ein Pflegemonatsgeld von 600 Euro bei Pflegestufe III vor. In den Pflegestufen I und II wird ein anteiliges Pflegemonatsgeld von 30 bzw. 70 Prozent der Leistung der Pflegestufe III erbracht. Auch Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, wie zum Beispiel Demenzkranke, bekommen Leistungen aus dem Tarif PflegeBAHR. Zusatzbausteine, die über das Pflegegeld hinausgehen, etwa Assistanceleistungen, sind nicht zulässig.
Leistungen werden frühestens fünf Jahre nach Versicherungsbeginn gezahlt. Diese Wartezeit entfällt bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit. Aufgrund der staatlichen Förderung beträgt der effektive Mindestmonatsbeitrag für den Kunden lediglich zehn Euro.
Der zusätzlich abschließbare Upgradetarif
PflegeBAHRPLUS erhöht die Leistungen. Zudem sieht der Tarif weitere Bausteine wie Beitragsbefreiung im Pflegefall und Assistanceleistungen vor.

Kunden, die bisher auf den Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung verzichtet haben, bietet PflegeBAHR die Chance, mit überschaubarem Eigenaufwand hier einen ersten Baustein zu legen.
Doch auch Versicherte, die bereits Tarife abgeschlossen haben, die nicht zulagenberechtigt sind, können PflegeBAHR nutzen, um ihren Pflegeschutz aufzustocken, und von der staatlichen Förderung zu profitieren. Mit der Beantragung der Zulagen haben Versicherte der SIGNAL IDUNA nichts zu tun: Das erledigt ihre Krankenversicherung für sie.

Staatliche Förderung für die private Pflege
Zum 1. Januar 2013 tritt das Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung in Kraft. Mit ihm kommt die „Geförderte Ergänzende Pflegeversicherung" der sogenannte „Pflege-Bahr", als richtiger Schritt, um durch mehr Kapitaldeckung Pflege auch in Zukunft zu sichern. Ab 1. Januar bieten die Krankenversicherer der SIGNAL IDUNA, SIGNAL Kranken und Deutscher Ring Kranken, mit dem neuen Fördertarif PflegeBAHR ein auf die neuen Regelungen abgestimmtes Förderprodukt an.
Leistungsstufen des PflegeBAHR

    100% in Pflegestufe III
    70% in Pflegestufe II
    30% in Pflegestufe I
    10% in Pflegestufe 0
Das ist mehr Leistung als gesetzlich gefordert!
70% statt 30% des Monatsgeldes in Pflegestufe II
30 % statt 20 % des Monatsgeldes in Pflegestufe I
Das Pflegemonatsgeld in Stufe III beträgt 600€. Damit der Mindest-Eigenbeitrag in Höhe von 10€ erreicht wird, kann das Pflegemonatsgeld aber auch höher ausfallen. Wird auf Grund des Alters die Mindestleistung von 600€ Pflegemonatsgeld nicht erreicht, ist der Monatsbeitrag entsprechend zu erhöhen
    Die Wartezeit beträgt 5 Jahre, sie entfällt bei Unfällen
    Dynamisierung 5% - alle 3 Jahre (maximal in Höhe der Inflationsrate möglich)
Leistung auch bei Pflegestufe „0"
    Wenn demenzbedingte Fähigkeitsstörungen, geistige Behinderungen oder psychische Erkrankungen die Alltagskompentenz einschränken
    aber nicht der Umfang der Pflegestufe I erreicht wird (mehr als 90 Minuten Pflegeleistung - davon mind. 45 Minuten Grundpflege)
    Z. B. Beispiel: Weglauftendenz, Verkennen oder Verursachengefährdender Situationen, tätlich oder verbal aggressives Verhalten, Beeinträchtigung des Gedächtnisses, herabgesetztes Urteilsvermögen
Leistungsstufen des PflegeBAHRPLUS
    100% in Pflegestufe III
    70% in Pflegestufe II
    30% in Pflegestufe I
    10% in Pflegestufe 0
    Leistung des PflegeBAHR verdoppeln
    Keine Wartezeit!
    attraktive Assistance-Leistungen
    Beitragsfreistellung ab Pflegestufe 3
    Einfache Gesundheitsprüfung
Assistance-Leistungen PflegeBAHRPLUS
Auf diese Sofortschutz-Leistungen können Sie sich im Tarif PflegeBAHRPLUS verlassen:
    Beratung rund um das Thema Pflege
    Vermittlung von Pflegediensten oder Pflegeeinrichtungen
    Pflegeheimplatzgarantie innerhalb von 24 Stunden
    Kostenübernahme z. B. für Fahrdienste, Begleitdienste, Menüservice, Haushaltshilfen oder Pflegeschulung für Angehörige in den ersten 10 Wochen (insgesamt max. 2.000 Euro im Kalenderjahr)
    Reha-Management
Gesundheitserklärung für den Baustein Pflege+
Besteht oder bestand in den letzten 5 Jahren
    eine chronische Erkrankung des Nervensystems, des Gehirns, der Sinnesorgane, des Herzens, der Gefäße, der Lunge, des Blutes, des Stoffwechsels, der Verdauungsorgane, der Harn- und Geschlechtsorgane, des Skeletts?
    eine HIV-Infektion und/oder eine psychische oder Suchterkrankung?
    eine anerkannte Behinderung nach deutschem Schwerbehindertenrecht

Pflege Bahr Signal Iduna Beitragsrechner
Pflege Bahr Signal Iduna Bedingungen AVB
Pflege Bahr Signal Iduna Kundeninformationen


Signal, 44121 Dortmund, Tel. 0231 - 1350, Fax - 1354638,
E-Mail info@signal-iduna.de, Homepage
www.signal-iduna.de

Signal Iduna PflegeBahr Plus
Erläuterung zur Demenz  Ja, wenn demenzbedingte Fähigkeitsstörungen, geistige Behinderungen oder psychische Erkrankungen die Alltagskompetenz einschränken, bekommen versicherte Personen 10% des vereinbarten Pflegegeldes der Pflegestufe III.
Leistung auch bei Pflege durch Familienangehörige / Laienpflege  Ja
Beitragsfreiheit im Leistungsfall  Ja, besteht für eine versicherte Person eine Pflegebedürftigkeit mindestens nach Pflegestufe III, so ist der Versicherungsnehmer von der Verpflichtung zur Beitragszahlung befreit.
Einmalleistung bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit  Ja, wenn die versicherte Person erstmals der Pflegestufe III zugeordnet worden ist, erhält Sie drei Monatsgelder der Pflegestufe III.
Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung  Ja, eine Dynamisierung in Höhe von 5% alle 3 Jahre ist möglich. (Maximal in Höhe der durchschnittlichen Inflationsrate)
Verzicht auf Wartezeit  Ja, da der Ergänzungstarif PflegeBahr Plus in den ersten 5 Jahren die doppelte Leistung zahlt, gleicht dieser somit die fehlenden Leistung aus dem Pflege Bahr Grundtarif aus.
Verzichtet der Versicherer auf das ordentliche Kündigungsrecht?  Ja, der Versicherer verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.
Geltungsbereich Weltweit  Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Pflege in der Bundesrepublik Deutschland.
Höchstes Aufnahmealter  Maximal ist eine Aufnahme bis zum 70. Lebensjahr möglich.
Maximal versicherbare Tagessätze  Ohne Gesundheitsprüfung kann ab einem Eintrittsalter von 41 Jahren maximal ein Pflegegeld von 600 Euro in Pflegestufe III vereinbart werden. Mit Gesundheitsprüfung kann das Pflegegeld maximal verdoppelt werden.
Gesundheitsfragen 

    1. Für Sie besteht eine soziale oder private Pflegepflichtversicherung (gesetzliche Pflegepflichtversicherung).
    2. Sie beziehen bzw. bezogen keine Leistungen aus der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung. 
    3. Ein pflegevorsorgezulagenberechtigter Tarif besteht für Sie noch nicht.
    4. Sie haben Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt innerhalb Deutschlands.
    5. Wurde eine HIV-Infektion festgestellt oder erfolgten in den letzten 5 Jahren Behandlungen oder Untersuchungen mit krankhaftem Befund wegen folgender Erkrankungen/Beschwerden:

    Alkohol-/Drogenmissbrauch, Alzheimer, Arthritis, Arthrosen, Asthma bronchiale, Blutgerinnungsstörungen, Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Demenz, Depression, Diabetes mellitus, Epilepsie, Herzinfarkt, Knochenschwund, Krebserkrankung, Lähmungen, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Muskelschwund, Neurodermitis, psychische Erkrankungen, Rheumatische Erkrankung, Schlaganfall?
    6. Beziehen Sie Leistungen aus einer Pflegeversicherung oder haben Sie diese Leistungen beantragt?
    7. Größe / Gewicht 


LiveZilla Live Help