Debeka Pflege Bahr Tarif EPG und EPC Versicherung Pflegeversicherung  Telefon: 0621-45 46 50 2
 
geförderte Pflegeversicherung: Der einzige Online Rechner im Internet mit dem Sie die Beiträge Debeka Tarif EPG Pflege Bahr berechnen können!
Hier klicken: Neu - das gibt es nur hier, die Alternative zum Pflege Bahr mit dem 150 Krankheiten-Check: 20 Normaltarife und 14 Pflege Bahr Tarife im Vergleich!.



Startseite
Pflegeversicherung

Auf was kommt es an bei einer Pflegetagegeld
versicherung?

Checkliste Pflege-zusatzversicherung

Neu! Pflegekostenrechner
mit Bedarfsrechner und Anbietervergleich in einem Rechner.

Die gesetzliche  Pflegeversicherung

Was leistet die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die drei Pflegestufen
I, II, III

Impressum

Typen Vergleich Pflegetagegeld


Pflege Bahr Versicherung Pflegeversicherung

Unisextarif

Riester Pflege

Pflege Bahr Allianz

Pflege Bahr DKV

Pflege Bahr BBKK
UKV

Pflege Bahr AXA DBV


Finanztest Testsieger HanseMerkur PA und DFV PZV33 Tarife im Vergleich

Debeka Pflege Bahr EPG ab Alter 40 maximal 600€ PS 3
Wir empfehlen den Pflege Bahr der Central mit der höchsten Leistungen (1890 € in PS 3)
und das ohne Gesundheitsfragen  überzeugen Sie sich selbst am Vergleichsrechner!

Die neue Pflegeversicherung der DEBEKA Pflege Bahr Tarif EPG und Zusatztarif EPC
Die Debeka bietet ein für den Laien schwer durchschaubares  Kombiprodukt aus geförderter und ungeförderter Pflege an. Wer eine nicht geförderte Pflegezusatzversicherung abschließen will, muss gleichzeitig den Abschluss einer Pflege-Bahr Versicherung vorweisen!
Dh. es müssen zwei rechtlich selbständige Verträge mit verschiedenen Bedingungen  abgeschlossen werden.
Wer den Erhöhungstarif EPC wünscht muß sich einer Gesundheitsprüfung mit Gesundheitsfragen unterziehen:
Es werden folgende Fragen gestellt:

1. Liegt Pflegebedürftigkeit/erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz vor oder wurde ein Antrag auf Anerkennung von
    Pflegebedürftigkeit/    erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz gestellt?
2. Besteht eine Krankheit, Unfallfolge, körperliche oder geistige Behinderung, die eine dauerhafte medikamentöse und/oder ärztliche
    Behandlung erforderlich macht und/oder zur Anerkennung als Schwerbehinderung mit einem GdB/MdE von mindestens 50% geführt
    hat? (Bitte ggf. Anerkennungsbescheid beifügen.)
3. Werden Medikamente zur Behandlung von Demenz (so genannte Antidementiva) verordnet?

4. Wurde ein Antrag für eine Kranken-/ Pflegeversicherung (Pflichtversicherung), eine geförderte ergänzende Pflegeversicherung und/ oder   
    eine Pflegekrankenversicherung (Zusatzversicherung)  bei der Debeka oder einem anderen Unternehmen gestellt, der nicht oder noch       
    nicht zum Vertragsabschluss geführt hat?


Pflege Bahr Tarif EPG
Leistungen im ambulanten und vollstationären Bereich.
    Grundabsicherung in den Pflegestufen 0 bis 3.
    60 EUR pro Jahr Zuschuss vom Staat.

Die Leistungen im Überblick
    100 % Leistung bei Pflegestufe 3 (ab Alter 40 max. 600 EUR)
    70 % in Pflegestufe 2 ab Alter 40 max.  420€
    35 % in Pflegestufe 1 ab Alter 40 max.  210€
    20 % in Pflegestufe 0  ab Alter 40 max.  120 €

Staatlich geförderte ergänzende Pflegezusatzversicherung (Tarif EPG)

Ab 2013 gibt`s für Sie 60 Euro jährlich staatliche Förderung. Der Staat hilft Ihnen - um die Vorsorge müssen Sie sich aber selbst kümmern.
Übersicht
Details
Die staatlich geförderte Übersicht zur ergänzende Pflegezusatzversicherung im Detail

Der Tarif EPG ist eine Pflegemonatsgeldversicherung. Das vereinbarte monatliche Pflegegeld beträgt in Pflegestufe III grundsätzlich 600 Euro. Damit die Förderfähigkeit gegeben ist, muss jedoch der monatlich zu zahlende Beitrag für erwachsene Versicherte mindestens 15 Euro betragen. Aus diesem Grund legen wir für volljährige Versicherte bis zu einem bestimmten Eintrittsalter ein entsprechend höheres monatliches Pflegegeld fest, damit der Mindestbeitrag von 15 Euro erreicht wird.

Bei Pflegebedürftigkeit wird das monatliche Pflegegeld
in der Pflegestufe  in der Höhe von
I  35 %
II  70 %
III  100 %

des vereinbarten Pflegegeldes gezahlt.

Für versicherte Personen mit erheblich eingeschränkten Alltagskompetenzen (z. B. demenzbedingte Fähigkeitsstörungen) ohne Pflegestufe beträgt das monatliche Pflegegeld 20 Prozent des vereinbarten Pflegegeldes.

Es gilt eine Wartezeit von fünf Jahren - außer bei Unfällen.
Unter welchen Voraussetzungen erhalten Sie die Förderung?

    Sie müssen in der sozialen Pflegeversicherung oder in der privaten Pflegepflichtversicherung (gesetzliche Pflegeversicherung) versichert sein.
    Die dürfen bei Abschluss des Vertrags keine Leistungen wegen Pflegebedürftigkeit oder eingeschränkter Alltagskompetenzen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen oder in der Vergangenheit bezogen haben.
    Bei Abschluss des Vertrags müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
    Bei Abschluss des Vertrags darf kein weiterer Vertrag für Sie über eine geförderte ergänzende Pflegeversicherung besteht, denn die staatliche Zulage wird nur für einen Vertrag je versicherte Person gewährt. Vor Abschluss   
    des Vertrags sollten Sie daher prüfen, ob für Sie bereits geförderte ergänzende Pflegeversicherungen bestehen.
    Ihr monatlicher Eigenanteil am Beitrag muss mindestens 10 Euro betragen.
    Das vereinbarte Pflegemonatsgeld muss in der Pflegestufe III mindestens 600 Euro betragen.

Beispiel 
Eintrittsalter  Monatliches Pflegegeld in Euro  Monatlicher Beitrag in Euro*
20 Jahre  909,10  15,00
30 Jahre  691,25  15,00
40 Jahre  600,00  17,52
50 Jahre  600,00  24,60
geförderte Pflegeversicherung
* Stand: Februar 2013

Anbieter von Pflegezusatzversicherungen
Allianz Private Krankenversicherung
, Fritz-Schäffer-Str. 9, 81737 München, Tel. 089 - 6785-0,
Fax - 6785-6523 E-Mail
service.apkv@allianz.de, Homepage www.allianz.de
Alte Oldenburger, Postfach 13 63, 49362 Vechta, Tel. 04441 - 8770, Fax - 877298,
E-Mail info@alte-oldenburger.de, Homepage
www.alte-oldenburger.de
ARAG, Prinzregentenplatz 9, 81675 München, Tel. 089 - 412402, Fax - 41242525,
E-Mail information@arag-kv.de, Homepage
www.arag.de
Asstel, Wiener Platz 4, 51175 Köln, Tel. 0221 - 9677677, Fax - 9677100,
E-Mail info@asstel.de, Homepage
www.asstel.de
AXA Colonia, 50592 Köln, Tel. 01803 - 556622, Fax 0221 - 14836202,
E-Mail service@axa-colonia.de, Homepage
www.axa-colonia.de
Barmenia, Postfach 10 17 20, 42017 Wuppertal, Tel. 0202 - 43800, Fax - 4382846,
E-Mail info@barmenia.de, Homepage
www.barmenia.de
Bayerische Beamtenkrankenkasse, 85538 Haar, Tel. 089 - 21600, Fax - 21602714,
E-Mail service@vkb.de, Homepage
www.vkb.de
BBV, 81732 München, Tel. 089 - 67870, Fax - 67879150,
E-Mail info@bbv.de, Homepage
www.bbv.de
Bruderhilfe - Pax - Familienfürsorge, Benrather Schlossallee 33, 40597 Düsseldorf,
Tel. 0211 - 9963-0, Fax - 9963163, E-Mail info@bruderhilfe.de, Homepage
www.bruderhilfe.de
Central, 50593 Köln, Tel. 0221 - 16360, Fax - 1636200,
E-Mail info@central.de, Homepage
www.central.de
Concordia, Karl-Wiechert-Allee 55, 30625 Hannover, Tel. 0511 - 57010, Fax - 57011400,
E-Mail versicherungsgruppe@concordia.de, Homepage
www.concordia.de
Continentale, 44118 Dortmund, Tel. 0231 - 9190, Fax - 9193255,
E-Mail info@continentale.de, Homepage www.continentale.de und
www.pkv-ratgeber.de
DBV-Winterthur, Postfach 14 25, 65004 Wiesbaden, Tel. 01803 - 202164, Fax - 202156,
E-Mail info@dbv-winterthur.de, Homepage
www.dbv-winterthur.de
Debeka, 56058 Koblenz, Tel. 0261 - 4980, Fax - 41402,
E-Mail kundenservice@debeka.de, Homepage
www.debeka.de
Deutsche Krankenversicherung, 50594 Köln, Tel. 01801 - 358100, Fax 0180 - 5786000,
E-Mail info@dkv.com, Homepage
www.dkv.com
Deutscher Ring, 20449 Hamburg Tel. 040 - 35990, Fax - 35993636,
E-Mail service@deutscherring.de, Homepage
www.deutscherring.de
DEVK, 50229 Köln, Tel. 0221 - 7570, Fax - 7572200,
E-Mail info@devk.de, Homepage
www.devk.de
Europa, Piusstr. 137, 50931 Köln, Tel. 0221 - 5737200, Fax - 5737233,
E-Mail info@europa.de, Homepage
www.europa.de
Globale, Postfach 10 15 52, 50455 Köln, Tel. 0221 - 57930, Fax - 5793579,
E-Mail globale@globale.de, Homepage
www.globale.de
Hallesche Krankenversicherung, 70166 Stuttgart, Tel. 0711 - 6603 - 0, Fax - 6603333,
Homepage
www.hallesche.de
HanseMerkur, 20352 Hamburg, Tel. 040 - 41190, Fax - 41193257,
E-Mail info@hansemerkur.de, Homepage
www.hansemerkur.de
HUK-Coburg, Willi-Husson-Str. 2, 96447 Coburg, Tel. 09561 - 960, Fax - 966990,
E-Mail info@huk-coburg.de, Homepage
www.huk24.de
Inter, Postfach 10 16 62, 68016 Mannheim, Tel. 0621 - 427427, Fax - 427944,
E-Mail info@inter.de, Homepage
www.inter.de
KarstadtQuelle Versicherungen, Nürnberger Str. 91 - 95, 90758 Fürth, Tel. 0800 - 5554000,
Fax 0911 - 1481300, E-Mail info@kqv.de, Homepage
www.kqv.de
Landeskrankenhilfe, 21332 Lüneburg, Tel. 04131 - 7250, Fax - 403402,
E-Mail info@lkh.de, Homepage
www.lkh.de
LVM, 48126 Münster, Tel. 0251 - 7020, Fax - 7021099,
E-Mail info@lvm.de, Homepage
www.lvm.de
Mannheimer, 68127 Mannheim, Tel. 0180 - 22024, Fax - 2999992,
E-Mail service@mannheimer.de, Homepage
www.mannheimer.de
Münchener Verein, 80283 München, Tel. 0180 - 2223444, Fax 089 - 51521501,
E-Mail info@muenchener-verein.de, Homepage
www.muenchener-verein.de
Nürnberger, 90334 Nürnberg, Tel. 0911 - 5310, Fax - 5313206,
E-Mail info@nuernberger.de, Homepage
www.nuernberger.de
R+V, 65193 Wiesbaden, Tel. 01802 - 7858633, Fax 0611 - 5334500,
E-Mail ruv@ruv.de, Homepage
www.ruv.de
Signal, 44121 Dortmund, Tel. 0231 - 1350, Fax - 1354638,
E-Mail info@signal-iduna.de, Homepage
www.signal-iduna.de
Süddeutsche, Postfach 19 23, 70709 Fellbach, Tel. 0711 - 57780, Fax - 5778777,
E-Mail sdk@sdk.de, Homepage
www.sdk.de
Union, 66099 Saarbrücken, Tel. 0681 - 8440, Fax - 8442709,
E-Mail service@ukv.de, Homepage
www.ukv.de
Universa, 90333 Nürnberg, Tel. 0911 - 53070, Fax - 53071676,
E-Mail info@universa.de, Homepage
www.universa.de
VGH Krankenversicherung, Schiffgraben 4, 30159 Hannover, Tel. 0800 - 1750844, Fax - 1750845,
E-Mail
service@vgh.de, Homepage www.vgh.de
Victoria, 40198 Düsseldorf, Tel. 0211 - 4770, Fax - 4772222,
E-Mail info@victoria.de, Homepage
www.victoria.de
Volksfürsorge, 20084 Hamburg, Tel. 040 - 28650, Fax - 28653369,
E-Mail service@volksfuersorge.de, Homepage
www.volksfuersorge.de
Württembergische, 70163 Stuttgart, Tel. 0711 - 6620, Fax - 6622520,
E-Mail kranken.vertragsservice@wuerttembergische.de, Homepage
www.wuerttembergische.de
Zürich Agrippina, 50657 Köln, Tel. 0221 - 77150, Fax - 7715240,
E-Mail info@zuerich.de, Homepage
www.zuerich-agrippina.de

LiveZilla Live Help